Liebe vs. Verliebt sein

Da stehen sich zwei Worte gegenüber, die mächtiger nicht sein können. Zwischen beiden besteht ein Zusammenhang, aber nur zu einem habe ich einen Zugang.

Auch wenn ich noch nie verliebt war, weiß ich dennoch was Liebe ist. Liebe zu Familienmitgliedern oder meinem Hund zum Beispiel kenne und nehme ich durchaus wahr. Von denen fühle ich mich auch geliebt. Ich setzte Liebe mit tiefer Verbundenheit gleich, einem Band, dass nicht so schnell durchtrennt werden kann.

Doch was Verliebtsein bedeutet, weiß ich nicht. Wie fühlt sich das an? Ist es wirklich so, wie in vielen Romanen beschrieben wird? Oder empfindet das jeder individuell? Fliegen die berühmten Schmetterlinge jedes mal, wenn sich jemand verliebt? Ich hab keine Ahnung.

Wenn ich meine Freunde frage, dann kommt meistens: Du bist glücklicher wenn du diese Person siehst oder an sie denkst. Dir zieht es auch mal den Magen zusammen, wenn du sie vermisst. Ach ja vermissen scheint ein großer Faktor zu sein.

Wenn du einen Menschen nicht vermisst, dann liebst du ihn auch nicht. Eine harte Aussage, aber es scheint wohl zu stimmen. Denn dass ist eine Sache, die ich mittlerweile gelernt habe. Doch dazu ein anders Mal.

5 Gedanken zu “Liebe vs. Verliebt sein

  1. Liebende Ani

    Viele Menschen haben noch nicht geliebt
    Den Narzissmus also Egoismus ausgenommen
    Ist Selbstliebe Voraussetzung amdere anderes zu lieben

    Viele Menschen „haben lieb“ und gebaren sich „lieb zu sein“

    Wer wahrhaft liebt
    Liebt alles
    Ja
    Bedingungslos
    Immer
    Und selbst nach einer Trennung Scheidung bleibt die Grundstimmung
    Liebende Dankbarkeit

    Ich war wohl verliebt mit allem drum und dran
    Auch einer Frau verfallen

    Doch das was Du hier letztlich ansprichst
    Wäre Aufgabe jeder Religion
    Und ist die Essenz praktischer Spiritualität
    Jenseits von Gut & Böse
    Jenseits von lieb sein und lieb haben

    danke
    Dir Joaquim von Herzen

    Liken

  2. Das man, wenn man einen Mensch nicht vermisst ihn auch nicht liebt- das stimmt wohl. Musste ich auch auf schmerzhafte Weise lernen. Und das mit dem Verliebtsein- wahrscheinlich hast du das schon oft gehört, aber man merkt es dann einfach. Bauchkribbeln, ganz viel an die Person denken, hoffen dass man den „Schwarm“ zufällig irgendwo trifft- aber im Endeffekt wirst du es dann einfach merken, ich denke verliebt sein fühlt sich auch bei jedem anders an 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s